Zwei richtungsweisende Heimspiele standen für die Kaoliner in Hirschau auf dem Programm und beide wurden gegen die Gästeteams vom SC Germania Amberg erfolgreich beendet. Der TuS/WE gewann sein Spiel gegen die Truppe von Tom Ficarra mit 4-2 und baute - durch Schützenhilfe aus Rieden, wo der Rangzweite aus Auerbach nach einer 3-1 Führung nur zu einem 3-3 kam - auf nunmehr acht Punkte aus. Es war zwar keine Gala-Vorstellung, die die Mannen von Jörg Gottfried aufs Grün zauberten, aber das Team zeigt vor allem Willen und Leidenschaft, um eben auch solche Partien nach Hause zu bringen. Die Gala-Vorstellung legte an diesem Sonntag die SG hin, die einen zu keiner Zeit gefährdeten 3-0 Erfolg einfuhren. Lohn hierfür ist Rang 2 in der A-Klasse Süd, einen Zähler hinter dem Spitzenreiter aus Paulsdorf. Es war ein Sonntag wie bestellt für unsere beiden Teams.

Spielbericht TuS/WE - SC Germania Amberg

Tore: 1-0 Tobias Rudlof (50., Eigentor), 1-1 Rene Schneider (62.), 2-1 Daniel Huber (71.), 3-1 Johannes Schuster (79.), 3-2 Michael Behrend (87.), 4-2 Yunus Sari (90.) SR: Roland Wendl (SV Störnstein) Zuschauer: 165

Zwei grundverschiedene Halbzeiten sahen die Zuschauer im Hirschauer Sportpark. Durchgang 1 war geprägt von Abspielfehlern auf beiden Seiten, die jedoch beiderseits nicht genutzt wurden, Torchancen waren hüben wie drüben nicht zu verzeichnen.

Dies änderte sich in der zweiten Halbzeit schlagartig. Nach 50 Minuten schlug Raphael Hirmer eine Flanke in den Strafraum der Germanen, die Tobias Rudlof klären wollte, dabei aber seinen eigenen Keeper überlupfte, die Kaoliner lagen in Front. In der Folgezeit aber nahmen die Germanen das Heft in die Hand und kamen folgerichtig nach 62 Minuten zum Ausgleich. Adrian Meyer setzte sich auf der Aussenbahn durch und sein Zuspiel versenkte der kurz zuvor eingewechselte Rene Schneider zum Ausgleich. Aber die Kaoliner bewiesen Moral, benötigten beim 2-1 aber die tatkräftige Mithilfe von Gäste-Keeper Andreas Appel, der Daniel Huber eine Flanke maßgerecht auflegte. Kurze Zeit später schien die Vorentscheidung gefallen, nachdem Johannes Schuster einen Freistoss von Johannes Pfab zum 3-1 verwandelte. Aber die Ficarra-Truppe gab nicht auf, ein abgefälschter Schuß von Michael Behrend bedeutete das 3-2 (87.). Für die Entscheidung sorgte dann Yunus Sari mit dem 4-2 in der Schlußminute.

Spielbericht SG - SC Germania Amberg II

Tore: 1-0 Lukas Schärtl (6.), 2-0 Alexander Gebhard (43., Eigentor), 3-0 Christian Bunk (80.) SR: Andy Jakesch (1.FC Schlicht) Zuschauer: 50

Einen verdienten Heimsieg fuhr die SG im Spitzenspiel der A-Klasse Süd ein. Schon nach sechs Minuten nutzte Lukas Schärtl einen zu kurzen Rückpass der Gäste zur frühen Führung, im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit verhinderte Gästekeeper Daniel Schmidt mehrfach weitere Treffer der Hausherren. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war dann aber auch er machtlos, als Alexander Gebhard einen Klärungsversuch im falschen Tor unterbrachte. Germania war im zweiten Abschnitt zwar entschlossener, konnte aber die an diesem Tage sehr sicher stehende Defensive der Hausherren aber nicht entscheidend in Verlegenheit bringen. So war es letztlich Christian Bunk zehn Minuten vor dem Abpfiff nach einer feinen Einzelleistung vorbehalten, für die Entscheidung zu sorgen.

Vorschau 16.Spieltag

Es stehen am kommenden Wochenende die letzten beiden Heimspiele in diesem Fussballjahr auf dem Programm, welche - sofern das Wetter mitspielt - in Hirschau und nicht wie zunächst geplant, in Ehenfeld absolviert werden. Dabei trifft der TuS/WE auf den 1.FC Neukirchen. Der Aufsteiger hängt seit dem zweiten Spieltag im Abstiegssumpf fest, was aber gar nichts heisst für die Kaoliner - Stichwort Traßlberg und Königstein. Sollte man wieder meinen, den Gegner schon im Vorfeld geschlagen zu haben, dann wirds wieder lange Gesichter geben. Ruft die Mannschaft ihr Leistungsvermögen aber entsprechend ab, dann bleiben die Punkte unterm Monte. Die Elf von Martin Winkler empfängt die Bezirksliga-Reserve aus Ensdorf. Die Truppe von Martin Edenharter steht im gesicherten Mittelfeld der Liga auf Rang 7, verspürt also keinerlei Druck und wirds den Hausherren entsprechend schwer machen. Gelingt es aber erneut, eine Leistung wie gegen Germania II zu zeigen, dann sollte die SG auch diese Partie nach Hause bringen.

... lade Modul ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II auf FuPa