Der TuS/WE lädt alle aktiven und passiven Mitglieder am Sonntag, den 14.01.2018 um 18 Uhr zur Mitgliederversammlung im Sportpark-Restaurant ein.


Beim Ehrenabend 2017 des TuS/WE Hirschau nutzte der 1.Vorsitzende Christoph Weih in Zusammenarbeit mit dem Vereinsehrenamtsbeauftragten Wolfgang Weih die Gelegenheit, den fleissigen Händen des Vereins für ihre tatkräftige Unterstützung der Fussballfamilie über das gesamte Jahr ganz herzlich zu danken. In der heutigen Zeit ist es nicht mehr selbstverständlich, dass man für das Ehrenamt soviel Zeit aufbringt, von daher ist man bei TuS/WE sehr stolz auf seine unermüdlichen und treuen Helfer. Im gleichen Zuge führten beide die Ehrungen des bayrischen Fussballverbands durch. Das Verbandsehrenzeichen in Silber erhielten Alfred Flierl, Karl-Heinz Schertl und Christian Gebhardt. Das Verbandsehrenzeichen in Gold empfingen Harald Blaschke, Reinhard Brinster, Martin Meier und Anton Bauer. Gerhard Wiesneth nahm das Verbands-Jugend-Ehrenzeichen in Gold in Empfang und Friedrich Herrmann erhielt die Verbands-Jugend-Ehrenmedaille in Gold. Die Verbands-Ehrenmedaille in Silber ging an Christian Piehler und Rudolf Wild ist nun stolzer Träger der Verbands-Ehrenmedaille in Gold. Alle genannten sind seit mehr als zehn Jahren ehrenamtlich für den TuS/WE im Einsatz, einige mehr als zwanzig oder gar dreißigJahren, Rudolf Wild ist seit 1972 ununterbrochen ehrenamtlich im Verein tätig. Abgerundet wurde der Abend mit einem leckeren Essen beim neuen Sportpark-Wirt.

Das Warten hat ein Ende, am Samstag startet der TuS/WE voller Vorfreude in die Bezirksliga-Saison 2017/2018. Viel zu lange musste der Hirschauer Fussball darauf warten, auf Bezirksebene anzutreten, nun ist es endlich soweit. Bei aller Euphorie aber ist dem Funktionsteam als auch den Spielern bewusst, dass man vor einer ganz schweren Saison steht. Höheres Tempo, vier Saisonspiele mehr, spielstarke Mannschaften….. man sollte sich schnellstmöglich in der neuen Klasse zurechtfinden. Als erster Gradmesser dient hier Landesliga-Absteiger SV Sorghof, der zwar sein Team weitestgehend neu zusammenstellen musste, aber dennoch einen ernstzunehmenden und schweren Auftaktgegner darstellt. Die Kaoliner hoffen daher auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung des eigenen Anhangs auf der Löschenhöhe.

Der Vorbericht:

Samstag, 22.07.17 um 16:00 Uhr auf der Ehenfelder Löschenhöhe: TuS/WE Hirschau – SV Sorghof

Vor exakt 69 Tagen sicherte sich der TuS/WE den Meistertitel der Kreisliga und buchte das Ticket in die Bezirksliga. Zum selben Zeitpunkt war der SV Sorghof in der Landesliga Mitte auf seiner Abschiedstournee unterwegs, da der Abstieg bereits besiegelt war. Der Spielplan will es nun, dass beide Teams sich am Samstag um 16 Uhr auf der Ehenfelder Löschenhöhe gegenüber stehen. Insgeheim geträumt haben die Kaoliner schon lange von der Bezirksliga, das man nun aber innerhalb von zwei Jahren zweimal als Meister eben in jene Bezirksliga aufsteigt, nun, damit konnte niemand rechnen. Natürlich will man die Euphorie und die positive Anspannung aus der letzten Saison mitnehmen, jedoch bekommt man es mit einem schwer einzuschätzendem Gegner zu tun. Trotz einer Vielzahl an Abgängen geht der Absteiger beim Aufsteiger als Favorit an den Start, allerdings war es für Neu-Trainer Hans-Jürgen Plößl keine leichte Vorbereitung bei den Indianern. Verletzungen und Urlaub störten die Vorbereitungsphase, welche der SVS-Coach mit „viel Luft nach oben“ bewertete. Trotz aller Widrigkeiten hofft Plößl aber, in Ehenfeld eine schlagkräftige Truppe aufs Feld schicken zu können. Einer wird sich auf die Löschenhöhe sicher ganz besonders freuen, DJK-Eigengewächs Andy Meyer wechselte im Juni 2012 von Ehenfeld nach Sorghof und wird erstmals somit nicht im DJK-Trikot auf der Löschenhöhe um Punkte spielen. Ein ganz besonderes Augenmerk sollten die Kaoliner auch auf die Sorghofer Tormaschine Udo Hagerer richten, der in den letzten 75 Bezirksligaspielen 75 Treffer markieren konnte. TuS/WE-Coach Jörg Gottfried war mit der Vorbereitung seiner Jungs weitestgehend zufrieden. „Wir müssen wie in der vergangenen Saison als Mannschaft verteidigen und dürfen wenig zulassen“, so Gottfried. Die Testspiele haben zudem gezeigt, dass es nicht den Torjäger in Hirschau gibt – die komplette Offensive kann Tore machen. Die Qual der Wahl hat der Trainer nun für Samstag, da bis auf Christian Bunk alle Spieler zur Verfügung stehen. Mit Rückkehrer Martin Kügler wurde der ausgeglichene Kader weiter verstärkt, aus Gebenbach kehrte er zu seinem Ausbildungsverein zurück. Mit dabei sein wird Kügler am Samstag aber nicht, da er nach einer langwierigen Verletzung noch Trainingsrückstand hat.

Kader: Köck, Huber, Stegmann, Heckmann H., Brinster, Dietl, Falk P., Pfab J., Weih, Schärtl, Falk S., Schuster, Freimuth, Sehr, Hirmer, Pfab S., Pienz, Gradl.

Am 70. Geburtstag ihres Trainers überraschten die A-Jugendspieler der SG Hirschau, Schnaittenbach, Ehenfeld ihn zuhause in Hirschau. Als Geschenk hatten sie ein Smartphone dabei, damit er auch „online“ ist und weiß was "läuft" in der Mannschaft.

Überraschung zum 70 Geburtstag von Rainer Linthaler

Rainer Linthaler war von 1967 – 79 als Soldat bei den Sportfördergruppen in Bad Reichenhall und Weiden. Mit seinen Leistungen als Langläufer und Biathlet beim SCMK-Hirschau hatte er sich dafür qualifiziert.
Fußballerisch hat er beim TUS Hirschau alle Jugendmannschaften durchlaufen und ist mit der 1. Mannschaft bis in die Bezirksliga durchmarschiert. Danach wechselte er zur SpVgg Weiden in die Landesliga. 1986 hat er seinen Trainerschein an der Sportschule in Grünwald gemacht und war dann bei mehreren Vereinen als Spielertrainer bzw. Trainer tätig.
Seit 1998 ist er, mit kurzen Pausen, als Jugendtrainer beim TUS Schnaittenbach. Seit 2015 trainiert er zusammen mit Hermann Schlosser und Fritz Dietl die A-Junioren der Vereine aus Hirschau, Schnaittenbach und Ehenfeld. Die zweite Saison in der Kreisliga begann mit einer Niederlage und einem Unentschieden. Nach ihrem ersten Sieg ist die Mannschaft anscheinend nun auf dem richtigen Weg und wenn sie ihr Potential ausschöpft und als Team noch stärker zusammen wächst, kann sie sicher vorne mitspielen und gegen jede Mannschaft punkten.
Andere liegen mit 70 Jahren auf dem Sofa und sehen nur noch fern. Rainer legt mit dem Rennrad noch über 3000 km im Jahr zurück und hält sich im Fitnessstudio fit, ein echtes Vorbild eben. Auch auf diesem Weg wünschen ihm alle Spieler und Trainerkollegen noch alles erdenklich Gute und weiterhin viel Spaß als Trainer.

Bericht: Fritz Dietl

Seit dem 21.06. befinden sich die beiden Seniorenmannschaften aus Hirschau und Ehenfeld wieder in der Vorbereitung auf die neue Saison, in der beide Teams Neuland betreten: Die SG geht in der Kreisklasse Ost an den Start, während der TuS/WE in der Bezirksliga Fuß fassen will. Das Trainerduo Jörg Gottfried und Martin Winkler weiss, dass es für ihre Jungs eine schwere Saison wird, aber man hat vollstes Vertrauen in die Stärken und das Leistungsvermögen des seit Jahren eingespielten Kaders, welcher zusammenbleibt, da kein Akteur den Verein verlassen hat. Verstärkt werden beide Teams durch Andreas Losch, Benedict Bogner (U19 TuS/WE), Johannes Falk (U19 DJK), Markus Lang (DJK Seugast), Andre Flor (TuS Schnaittenbach) und Dominik Gradl (reaktiviert).

Das umfangreiche Vorbereitungsprogramm läuft auf Hochtouren, die bisherigen Tests gegen Freihung (SG, 1-1) und gegen Schnaittenbach und Freudenberg (TuS/WE 4-0 und 3-0) verliefen positiv. Natürlich wird noch weiter getestet, so geht’s für den TuS/WE am 30.06. gegen den TB Regenstauf (in Hirschau), am 09.07. zum SV Illschwang/Schwend und am 15.07. zum FC Hersbruck, ehe es dann am Samstag, 22.07. in Ehenfeld gegen Landesliga-Absteiger SV Sorghof erstmals um Punkte geht. Die SG bestreitet in Illschwang und Hersbruck jeweils das Vorspiel, ausserdem steht am 22./23.07. in Ehenfeld noch ein Test gegen den SV Loderhof an. Das erste Punktspiel absolviert man dann am 30.07. gegen den SV Störnstein in Hirschau.

Natürlich werden auch diese Saison wieder Dauerkarten angeboten, deren Preis sich aber geändert hat, da beide Mannschaften eine Klasse höher gerückt sind. Nichtmitglieder erhalten die Dauerkarte für 70 Euro, Mitglieder zahlen 55 Euro und die Damen sind mit 20 Euro dabei. Die Dauerkarten können ab sofort über die TuS/WE-Homepage geordert werden.

Seite 1 von 12

... lade FuPa Widget ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II auf FuPa