Äusserst erfolgreich verlief der sportliche Ausflug unserer beiden Seniorenteams ins Vilstal nach Schmidmühlen. Zwei Auswärtssiege wurden eingefahren, die SG gewann ihre Partie mit 2-1, verlor jedoch Andi Losch durch eine überzogene Rote Karte. Der TuS/WE siegte mit 3-1, fügte dem SV die erste Heimniederlage zu und sprang mit dem fünften Saisonsieg endgültig ins gesicherte Mittelfeld der Kreisliga Süd, zahlte dafür allerdings einen hohen Preis. Am Sonntag geht’s im Hirschauer Sportpark weiter, zwei Aufsteiger geben ihre Visitenkarte unterm Monte ab.

Sonntag, 30.09.2018 um 13:15 Uhr im Hirschauer Sportpark: SG – SV Köfering II

Der dritte 2-1 Erfolg in Serie in Schmidmühlen war ein hartes Stück Arbeit für die Jungs von Dominik Dontschenko. Nach der frühen Führung stieg die Fehlerquote merklich an, das 2-0 kurz vor der Halbzeit schien Ruhe ins Spiel zu bringen. Mit der wars allerdings nach der umstrittenen Roten Karte vorbei, und nach dem Anschlusstreffer zehn Minuten vor Ende wackelte die SG, fiel aber nicht. Am Sonntag empfängt man nun den SV Köfering II, der Aufsteiger spielt bisher eine solide Runde liegt derzeit vier Zähler hinter den Kaolinern, allerdings mit sicherem Abstand zu der gefährdeten Zone. Auch wenn sich der SVK zuhause wohler fühlt, gilt hier für die Kaoliner, den Lauf mitzunehmen und sich mit dem nächsten Sieg den Mittelfeldplatz zu untermauern. Dafür bedarf es aber einer konzentrierten und engagierten Leistung, denn im Vorbeigehen schlägt man in dieser A-Klasse niemanden.

Sonntag, 30.09.18 um 15:15 im Hirschauer Sportpark: TuS/WE – 1.FC Schlicht

Doch ein kleinwenig überraschend entführte der TuS/WE die drei Zähler aus Schmidmühlen, musste den Sieg jedoch teuer bezahlen, denn Kapitän Martin Kügler musste kurz vor Schluß mit einer schweren Knieverletzung ausgewechselt werden. Das trübt natürlich die Freude im Lager der Kaoliner, nichtsdestotrotz wartet nun am kommenden Sonntag um 15:15 Uhr im Hirschauer Sportpark mit dem Aufsteiger aus Schlicht die nächste Aufgabe auf den TuS/WE. Das der Aufsteiger bislang nicht so recht in die Gänge kommt, trotz einiger routinierter Akteure mit teils Regionalliga-Erfahrung, ist schon überraschend. Dem Mittelfeld hechelt die Truppe von Trainer Stephan Braun derzeit hinterher, der Abstand auf den Relegationsplatz beträgt auch gerade mal vier Punkte. Aber – und hier muss der TuS/WE auf der Hut sein – beide Saisonsiege fuhr man bislang auswärts, nur eine einzige Partie (Auerbach) ging verloren. TuS/WE-Coach Jörg Gottfried hofft, dass sein Team an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen kann, allerdings steht ihm am Sonntag nur ein stark dezimiertes Aufgebot zur Verfügung. Bislang jedoch konnten die nachrückenden Spieler die Ausfälle erfreulicherweise kompensieren, bleibt zu hoffen, dass die Hausherren das am Sonntag auch wieder auf den Rasen bekommen.

... lade FuPa Widget ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II auf FuPa