Einen Start nach Maß ins Wochenende erwischte der TuS/WE mit einem klaren Erfolg gegen den FC Amberg II. Man zieht somit mit der SpVgg Vohenstrauss, die zu einem 2-2 gegen den TuS Kastl kam, gleich und holt nun Kulmain, Inter Amberg und Detag Wernberg mit ins gefährdete Boot, das Trio liegt nun nur noch einen Zähler vor den Kaolinern.

Spielbericht TuS/WE – FC Amberg II

Tore: 1:0 (6.) Martin Freimuth, 2:0 (14.) Johannes Pfab, 3:0, 4:0 (21.,41.) Martin Freimuth

SR: Dieter Dendorfer (TSV Sattelpeilnstein)

Zuschauer: 151

Einen klaren Sieg gegen den Tabellenvorletzten schoss der TuS/WE im Nachholspiel heraus, bereits nach 45 Minuten waren die Kräfteverhältnisse klar verteilt und die Kaoliner konnten somit endlich einmal den vollen Ertrag gegen einen Tabellennachbarn einfahren. Wie bereits am vergangenen Montag gegen war die Gottfried-Truppe auf ein schnelles Tor aus, dies hätte Matthias Brinster auch nach 180 Sekunden machen müssen, scheiterte aber zweimal alleine vor FC-Keeper Moritz Plößl. Besser machte es dann nach sechs Minuten Martin Freimuth, der nach einer schönen Kombination über Johannes Pfab und Raphael Hirmer im Nachschuss erfolgreich war. In der 14.Minute bediente dann Benni Sehr per Freistoss Kapitän Johannes Pfab, der platziert auf 2:0 erhöhte. Die Gäste liessen fast alles vermissen, fanden offensiv nicht statt und leisteten sich in der Defensive fatale Fehler. Nach 21 Minuten war es wieder Martin Freimuth, der eine gelungene Kombination über Stefan Pfab und Raphael Hirmer wuchtig unter die Latte des Gästetores abschloß. Freimuth hatte nach einer halben Stunde auch per Kopf die nächste dicke Gelegenheit, brachte den Ball aber nicht an Plößl vorbei. In der 32.Minute musste TuS/WE-Keeper Alexander Köck das einzige Mal während der gesamten Partie ernsthaft eingreifen, bezeichnenderweise wurde er vom Teamkollegen Benni Sehr geprüft, verhinderte aber gekonnt das Eigentor. Ein Musterbeispiel für das mangelhafte Defensivverhalten der Gäste war dann der vierte Treffer der Kaoliner, Johannes Schuster erkämpfte sich im Amberger Strafraum den Ball, legte quer auf Martin Freimuth, der problemlos seinen Dreierpack schnüren konnte. Das Kellerduell war somit schon nach dem ersten Durchgang entschieden, Halbzeit 2 war weitestgehend ereignislos, die Hausherren wollten nicht mehr und die Gäste brachten nach wie vor nichts brauchbares auf den Rasen. Zwar boten sich den Gottfried-Schützlingen weitere Chancen, einen höheren Sieg heraus zu schiessen, diese wurden aber allesamt liegen gelassen. Einzig die Verletzung von Johannes Schuster trübte diesen Freitagabend, er schied mit einer Muskelverletzung aus und droht womöglich länger auszufallen. Für den FC Amberg II gehen die Bezirksliga-Lichter somit nahezu aus, während die Kaoliner vorm schweren Spiel in Hahnbach am Sonntag Selbstvertrauen tanken konnten.

... lade Modul ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II auf FuPa