Völlig gegensätzlich verliefen die beiden Auswärtsauftritte unserer Seniorenteams am vergangenen Wochenende. Während die SG in Neustadt sieben deftige Watschen kassierte und sich nicht kreisklassen-tauglich präsentierte, vergoldete der TuS/WE den Punktgewinn gegen Hahnbach mit einem hochverdienten Dreier (auch wenns der Kollege in FuPa anders gesehen haben will) beim SV Schwarzhofen. Die anstehende schwere Partie am kommenden Samstag bei der SpVgg Pfreimd geht der TuS/WE nun mit viel Selbstvertrauen an und hofft auf einen weiteren Punktgewinn. Die SG zieht am Sonntag mit einem Heimspiel im Sportpark gegen Vohenstrauss II nach, hier gilt es, sich aufs wesentliche zu konzentrieren und den Blick nach vorne zu richten. Die Mannschaft kann es, sie muss die Vorgaben nur umsetzen.

Die Vorberichte:

Samstag, 23.09.17 um 14:00 Uhr in Pfreimd: SpVgg Pfreimd – TuS/WE

Unerwartet, aber hochverdient nahm der TuS/WE vom ehemaligen Titelanwärter in Schwarzhofen drei Punkte mit und stößt den SVS noch tiefer in die Krise. Während die Kaoliner an ihre starke Vorstellung gegen Hahnbach anknüpften und die Abstiegszone vorerst verlassen konnten, steht Schwarzhofen mit nur einem Punkt Vorsprung auf die gefährdete Zone vor einem heißen Herbstbeginn. Für die Kaoliner geht’s nun nach Pfreimd, wo man am kommenden Samstag um 14 Uhr auf den gestürzten Spitzenreiter trifft. Natürlich wieder eine schwere Prüfung für die Gottfried-Truppe, womit diese aber augenscheinlich auch prima klarkommt. Der späte Gegentreffer in Vohenstrauss kostete der Mannschaft von SpVgg-Trainer Alexander Götz den Platz an der Sonne, den man sich nun punktgleich mit dem SV Hahnbach teilen muss. Sechs Spiele war man zuvor ungeschlagen, was deutlich macht, das Pfreimd nicht von ungefähr so weit oben steht. Die robuste Truppe um die beiden brandgefährliche Offensivakteure Sebastian Ring (5 Treffer) und Bastian Lobinger (12 Saisonstore) will sich natürlich gegen die Kaoliner für die zweite Saisonpleite rehabilitieren. 30 Tore zeigen, dass die SpVgg weiß, wo das gegnerische Tor steht – 17 Gegentreffer zeigen allerdings auch, dass die Götz-Truppe nicht unverwundbar ist. Ein Fakt, welcher auch TuS/WE-Coach Jörg Gottfried nicht entgangen ist „Wir treffen auf einen Gegner, der das Umschaltspiel sehr gut beherrscht, aber in der Defensive durchaus Schwächen aufweist. Insofern müssen wir wieder die Tugenden Laufbereitschaft und taktische Disziplin in die Waagschale werfen, um bestehen zu können. Im Angriff gilt es, Nadelstiche zu setzen und keinen Ball verloren zu geben“ Für den erneut guten Auftritt in Schwarzhofen lobte er sein Team, Umschaltspiel, Zweikampfverhalten und das taktische Verhalten waren hervorragend. An den Kontern müssen die Jungs noch arbeiten, hier lässt man nach wie vor viel liegen – was nach einem 3-1 Sieg natürlich weniger schwer ins Gewicht fällt. Mit Johannes Pfab, Michael Pienz, Simon Falk und Johannes Schuster fehlt diesmal ein Quartett, insofern ist Gottfried zu der einen oder anderen Umstellung gezwungen. Dennoch ist der Aufsteiger gewillt, die Serie von vier Spielen ohne Niederlage fortzuführen.

Sonntag, 24.09.17 um 15:00 Uhr im Hirschauer Sportpark: SG – SpVgg Vohenstrauss II

Wenn man nach der guten Vorstellung gegen Flossenbürg mit einer 0-7 Packung aus Neustadt heimkommt, muss man zwangsläufig von einem herben Rückschlag sprechen. Legt man aber dann auch noch eine völlig falsche Einstellung an den Tag und präsentiert sich auch wie am vergangenen Sonntag, nun, dann steht man wohl zurecht am Ende des Feldes. Es passte gar nichts zusammen bei der Truppe von Martin Winkler, die nicht im entferntesten an das Flossenbürg-Spiel anknüpfen konnte. Am Sonntag um 15 Uhr geht’s nun im Hirschauer Sportpark gegen die SpVgg Vohenstrauss II, wo man die Chance auf Wiedergutmachung nutzen sollte. Die Bezirksliga-Reserve sprang am vergangenen Wochenende mit einem Sieg gegen Weiden-Ost II auf Rang 11 und wird in Hirschau nicht den braven Gast darstellen und die Punkte feierlich überreichen. SG-Coach Martin Winkler war ziemlich angefressen vom letzten Auftritt seiner Mannschaft und erwartet nun eine entsprechende Reaktion der Truppe, denn das Niederlagen kommen und es schwer werden würde in der Kreisklasse, war allen klar – nur Auftritte wie in Neustadt sollte man sich künftig sparen, ansonsten wird man schnell zum Spielball der Gegner.

... lade Modul ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II auf FuPa