Nichts zu holen gab es für den TuS/WE im Aufsteiger-Duell gegen Inter Bergsteig. Coach Jörg Gottfried musste im Vorfeld der Partie auf sage und schreibe 15 Akteure aus dem Kader verzichten, so war es wenig verwunderlich, dass man wenig Spielfluss bei den Kaolinern sah. Allerdings fehlte den Hausherren auch Tempo und oftmals Übersicht, man wartet weiterhin auf den ersten Heimsieg der Bezirksliga. Auf das Funktionsteam kommt nun eigene Aufbauarbeit während der Woche zu um am kommenden Sonntag beim FC Amberg II bestehen zu können.

Spielbericht TuS/WE – SV Inter Bergsteig Amberg

Tore: 0-1 (15.) Benjamin Kruppa, 0-2 (64.) Albert Sejdiu, 0-3 (80.) Benjamin Schneider

SR: Robert Kleffmann (SV Wenzenbach)

Zuschauer: 178

Die zweite Niederlage innerhalb von vier Tagen drückt die Kaoliner in den Tabellenkeller und somit in den Abstiegskampf. Mitaufsteiger Inter Bergsteig Amberg entführte mit demselben Ergebnis wie vor 4 Monaten die Punkte aus dem Sportpark und tankt nach zwei heftigen Pleiten wieder viel Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. Beiden Teams war von Beginn an die Verunsicherung anzumerken, es entwickelte sich ein Spiel ohne nennenswerte Höhepunkte. Das erste Ausrufezeichen setzte auf Seiten der Gäste dann Benjamin Kruppa, der nach einer Viertelstunde sein Team mit einem strammen, aber nicht unhaltbar wirkenden Schuss in Front brachte. Dennoch konnten sich die Kaoliner bei Keeper Alex Köck bedanken, als er dem allein auf ihn zusteuernden David Kubik sehenswert den Ball vom Fuß nahm (22.). In der 24.Minute gelang Stefan Basler nach schönem Zuspiel von Stefan Dietl fast der Ausgleich, sein Heber ging aber knapp neben das Inter-Tor. Kurz vor der Pause war es dann wieder Basler, der per Direktabnahme nur knapp neben das Gehäuse zielte. Der zweite Abschnitt sah dann eine Heimelf, die mehr Zug zum Tor hatte und auch engagierter zu Werke ging. Nach 53 Minuten musste Inter-Keeper Christopher Hahn hochkonzentriert sein, um ein Geschoß von Stefan Basler zu entschärfen. Der Knackpunkt des Spiels folgte dann in der 64.Minute, einen Freistoß von Benjamin Kruppa verlängerte Kapitän Albert Sejdiu per Hinterkopf zum 2-0 für die Gäste. Die stark ersatzgeschwächte Gottfried-Truppe versuchte zwar nach wie vor alles, um in die Partie zurück zu kommen, machte sich das Leben aber immer wieder – wie die gesamte Partie über – mit einfachen, unnötigen Ballverlusten schwer, sodass nennenswerte Chancen ausblieben. Inter spielte die Partie routiniert und abgeklärt zu Ende und nahm zehn Minuten vor dem Ende auch dankend das Geschenk der Hirschauer Hintermannschaft an, die den Ball vertändelte, Benjamin Schneider ließ sich alleine vor Alexander Köck nicht zweimal bitten und stellte den Endstand her. Aus Sicht des TuS/WE bleibt zu hoffen, dass sich die personelle Lage schnellstens ändert, denn mit Leistungen wie heute wird man es schwer haben, in der Liga zu bestehen.

Vorschau aufs kommende Wochenende:

Beide Teams stehen am kommenden Wochenende schon unter Zugzwang, die SG muss nach Waldthurn und trifft dort auf ein erfahrenes Kreisklassen-Team, welches aber seinerseits auch nur mehr als holprig in die Saison startete. Es bleibt abzuwarten, ob sich die Personalprobleme zumindest ein kleinwenig lichten, keine leichte Aufgabe für Coach Martin Winkler. TuS/WE-Trainer Jörg Gottfried steht vor demselben Problem, auch er hofft auf den einen oder anderen Rückkehrer für die Partie am Sonntag beim FC Amberg II. Die Bayernliga-Reserve hat nach wie vor Probleme, in der Liga Fuß zu fassen und musste zuletzt in Schwarzhofen eine deftige Niederlage einstecken. Eine sogenanntes Sechs-Punkte-Spiel ist es für beide Teams zwar noch nicht, klar ist aber auch, dass nur der Sieger des Spiels einer etwas ruhigeren Zukunft entgegen sehen wird.

... lade Modul ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II auf FuPa