Es gibt Niederlagen, da ist man enttäuscht, weil die Mannschaft einfach schlecht gespielt hat. Es gibt aber auch Niederlagen, so bitter sie auch sind, wo man erhobenen Hauptes das Feld verlässt, weil man gezeigt hat, dass man keineswegs schlechter als der Gegner war. Ergebnistechnisch setzte der TuS/WE den Einstand in der Bezirksliga zwar in den Sand, aber es waren Nuancen, die letztlich das Pendel Richtung SV Sorghof ausschlagen liessen. Das abgezocketere, das clevere Team nahm den Dreier von der Löschenhöhe mit nach Hause.

Spielbericht TuS/WE – SV Sorghof

Tore: 0-1 Eigentor (14.), 0-2 Andreas Meyer (41.), 0-3 Udo Hagerer (63.), 1-3 Johannes Pfab (83., Foulelfmeter)

SR: Johannes Becher (FC Schwarzenbach an der Saale)

Zuschauer: 270

Nicht nur die Spieler der Heimmannschaft, sondern auch viele Zuschauer freuten sich auf das erste Spiel ihres Teams in der Bezirksliga.

Mit dem Landesliga-Absteiger SV Sorghof trat der erwartet starke Gegner beim ersten Spiel der Saison auf der Ehenfelder Löschenhöhe an.Von Anfang an sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes spannendes Spiel. In der 14. Min. wurde Benedikt Sehr bei einer Rettungsaktion angeschossen und der Ball ging unhaltbar ins eigene Tor. Die Hirschauer Spieler ließen sich durch den Rückstand nicht aus dem Konzept bringen und gestalteten das Spiel weiterhin offen. Im weiteren Verlauf setzte sich die Abgeklärtheit und Routine der Sorghofer Spieler immer mehr durch und führte zum 2:0 in der 41. Minute durch einen Schuß von Andreas Meyer.

Nach der Halbzeitpause verstärkten die Hirschauer ihren Druck und hatten durch Martin Freimuth und Lukas Schärtl hochkarätige Tormöglichkeiten. Allerdings erhöhte Udo Hagerer in der 63. Min. nach einer Ecke mit einem wuchtigen Kopfball auf 3:0. Johannes Pfab verwandelte zwar in der 83. Min. einen an Benedikt Sehr verursachten Foulelfmeter und das Kaolinpott-Team ließ auch danach in ihren Bemühungen ein Tor zu schießen nicht nach, welches aber nicht mehr gelang. Berichterstatter: Fritz Dietl

Vorschau aufs kommende Wochenende:

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Die Kaoliner müssen nach dem Tiefschlag gegen den SV Sorghof die richtigen Schlüsse aus der Partie ziehen und die kleinen, aber entscheidenden Fehler, die man gemacht hat, abstellen um am Samstag, 29.07., beim TSV Detag Wernberg die ersten Zähler einfahren zu können. Die Partie bei einem Dauergast auf Bezirksebene wird sicher nicht einfacher als der Vergleich gegen den Landesliga-Absteiger, zumal der Detag den Auftakt mit einem Sieg im Eröffnungsspiel der Bezirksligen beim SV Schwarzhofen erfolgreich gestalten konnte. Das Funktionsteam um Coach Jörg Gottfried wird hier sicherlich in der anstehenden Trainingswoche die entsprechende Vorarbeit leisten. Am darauffolgenden Sonntag startet dann auch unsere SG in das Abenteuer Kreisklasse, im Hirschauer Sportpark empfängt man den SV Störnstein. Der letzte Härtetest der Mannen von Spielertrainer Martin Winkler fiel zwar leider ins Wasser, dennoch ist die Truppe heiss und voller Vorfreude, das es endlich wieder um Punkte geht. Man trifft dabei auf einen Gegner, der eine Menge Erfahrung hat und bislang immer im gesicherten Mittelfeld der Kreisklasse zu finden war. Es ist die erste Standortbestimmung für unsere SG, die natürlich zum Auftakt auch auf die hoffentlich zahlreiche Unterstützung ihres Anhangs baut. Anstoß am Sonntag, 30.07. ist um 15 Uhr unterm Monte Kaolino.

... lade Modul ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II auf FuPa