Einen Sieg und eine Niederlage gab es bei den beiden Heimspielen gegen die Vertretungen aus Haselmühl. Während die SG eine 1-2 Niederlage schlucken musste und in der enorm eng zusammenliegenden A-Klasse Süd auf Rang 4 durchgereicht wurde, gelang dem TuS/WE ein 1-0 Erfolg. Dadurch und durch die Tatsache, das der schärfste Verfolger, Inter Bergsteig Amberg, in Rieden leer ausging, geht die Gottfried-Truppe nun mit fünf Zählern Vorsprung in den nächsten Spieltag.

Spielbericht TuS/WE - ASV Haselmühl

Tor: 1-0 Michael Pienz (37.) SR: Jonas Kohn (SC Germania Amberg) Zuschauer: 231

In einer spannenden und kurzweiligen Partie konnte der TuS/WE den achten Saisonsieg einfahren und bringt nun ein kleines Polster zwischen sich und den Verfolgern. Michael Pienz war es nach 37 Minuten, der am schnellsten reagierte und das goldene Tor erzielte. Vorangegangen war ein Schuss von Christian Bunk, den aufsetzenden Ball konnte Gästekeeper Patrick Stiegler nicht festhalten und Michael Pienz war zur Stelle.

Die Kaoliner, die kurzfristig die komplette Innenverteidigung ersetzen mussten, belohnten sich für eine gute erste Halbzeit und versuchten in Durchgang 2 sofort nachzulegen, aber Yunus Sari (48.) und Johannes Schuster (49.) brachten die Kugel nicht im Tor unter. Der ASV hielt nun voll dagegen und die Partie spielte sich weitestgehend zwischen den Strafräumen ab. Rund zehn Minuten vor Abpfiff läutete Haselmühl dann den Endspurt ein, und TuS/WE-Keeper Alexander Köck musste insbesondere gegen den brandgefährlichen Daniel Ibler mehrmals sein ganzes Können aufbieten. Nach kurzer Nachspielzeit war dann aber der fünfte Heimdreier im fünften Heimspiel unter Dach und Fach.

Spielbericht SG - ASV Haselmühl II

Tore: 1:0 Martin Winkler (36.), 1:1 Dominik Schuster (45.), 1:2 Moritz Groher (69., Eigentor) SR: Josef Schatz (SV Freudenberg) Zuschauer: 70

Eine stark ersatzgeschwächte SG musste sich einer erstmals in Bestbesetzung spielenden Haselmühler Reserve beugen, das Intermezzo an der Tabellenspitze ist somit schon relativ flott wieder beendet. Bezeichnend für die Personalsorgen der Kaoliner war, das Torjäger Martin Winkler in der Innenverteidigung ran musste – aber dennoch nach 36 Minuten eine Ecke im ASV-Gehäuse versenkte. Mit dem Pausenpfiff aber fing sich die SG den völlig überflüssigen Ausgleich ein.

Im zweiten Abschnitt einer wenig hochklassigen A-Klassen-Partie ging bei den Hausherren nun fast gar nichts mehr zusammen, während der ASV zwar flüssiger kombinierte, aber auch nahezu ohne Torchance blieb. In der 69.Minute unterlief Moritz Groher in höchster Not ein Eigentor, welches das Spiel letztlich zu Gunsten der Gäste entschied, welche nicht unverdient den Dreier aus dem Sportpark entführten.

Vorschau 11.Spieltag

Am kommenden Sonntag steht für beide Teams nun der schwere Gang auf den Edelsfelder Hahnenkamm an. Für die SG geht es vor allem darum, wieder an die Erfolgsserie anzuknüpfen und sich wieder Selbstvertrauen zu holen. Coach Martin Winkler hofft, das dieses Mal der Kader wieder schlagkräftiger sein wird, als gegen Haselmühl. Eine äusserst knifflige Aufgabe wartet auf die Truppe von Jörg Gottfried, denn die Mannschaft von Trainer Martin Dehling spielt eine starke Saison und kann sich vor allem auf heimischen Geläuf der zahlreichen Unterstützung der eigenen Fans sicher sein. Bleibt zu hoffen, das sich das nun doch schon bedenklich große Lazarett der Kaoliner lichtet, denn natürlich will man auch aus Edelsfeld etwas mitnehmen.

... lade Modul ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II auf FuPa