Das Warten hat ein Ende, am Samstag startet der TuS/WE voller Vorfreude in die Bezirksliga-Saison 2017/2018. Viel zu lange musste der Hirschauer Fussball darauf warten, auf Bezirksebene anzutreten, nun ist es endlich soweit. Bei aller Euphorie aber ist dem Funktionsteam als auch den Spielern bewusst, dass man vor einer ganz schweren Saison steht. Höheres Tempo, vier Saisonspiele mehr, spielstarke Mannschaften….. man sollte sich schnellstmöglich in der neuen Klasse zurechtfinden. Als erster Gradmesser dient hier Landesliga-Absteiger SV Sorghof, der zwar sein Team weitestgehend neu zusammenstellen musste, aber dennoch einen ernstzunehmenden und schweren Auftaktgegner darstellt. Die Kaoliner hoffen daher auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung des eigenen Anhangs auf der Löschenhöhe.

Der Vorbericht:

Samstag, 22.07.17 um 16:00 Uhr auf der Ehenfelder Löschenhöhe: TuS/WE Hirschau – SV Sorghof

Vor exakt 69 Tagen sicherte sich der TuS/WE den Meistertitel der Kreisliga und buchte das Ticket in die Bezirksliga. Zum selben Zeitpunkt war der SV Sorghof in der Landesliga Mitte auf seiner Abschiedstournee unterwegs, da der Abstieg bereits besiegelt war. Der Spielplan will es nun, dass beide Teams sich am Samstag um 16 Uhr auf der Ehenfelder Löschenhöhe gegenüber stehen. Insgeheim geträumt haben die Kaoliner schon lange von der Bezirksliga, das man nun aber innerhalb von zwei Jahren zweimal als Meister eben in jene Bezirksliga aufsteigt, nun, damit konnte niemand rechnen. Natürlich will man die Euphorie und die positive Anspannung aus der letzten Saison mitnehmen, jedoch bekommt man es mit einem schwer einzuschätzendem Gegner zu tun. Trotz einer Vielzahl an Abgängen geht der Absteiger beim Aufsteiger als Favorit an den Start, allerdings war es für Neu-Trainer Hans-Jürgen Plößl keine leichte Vorbereitung bei den Indianern. Verletzungen und Urlaub störten die Vorbereitungsphase, welche der SVS-Coach mit „viel Luft nach oben“ bewertete. Trotz aller Widrigkeiten hofft Plößl aber, in Ehenfeld eine schlagkräftige Truppe aufs Feld schicken zu können. Einer wird sich auf die Löschenhöhe sicher ganz besonders freuen, DJK-Eigengewächs Andy Meyer wechselte im Juni 2012 von Ehenfeld nach Sorghof und wird erstmals somit nicht im DJK-Trikot auf der Löschenhöhe um Punkte spielen. Ein ganz besonderes Augenmerk sollten die Kaoliner auch auf die Sorghofer Tormaschine Udo Hagerer richten, der in den letzten 75 Bezirksligaspielen 75 Treffer markieren konnte. TuS/WE-Coach Jörg Gottfried war mit der Vorbereitung seiner Jungs weitestgehend zufrieden. „Wir müssen wie in der vergangenen Saison als Mannschaft verteidigen und dürfen wenig zulassen“, so Gottfried. Die Testspiele haben zudem gezeigt, dass es nicht den Torjäger in Hirschau gibt – die komplette Offensive kann Tore machen. Die Qual der Wahl hat der Trainer nun für Samstag, da bis auf Christian Bunk alle Spieler zur Verfügung stehen. Mit Rückkehrer Martin Kügler wurde der ausgeglichene Kader weiter verstärkt, aus Gebenbach kehrte er zu seinem Ausbildungsverein zurück. Mit dabei sein wird Kügler am Samstag aber nicht, da er nach einer langwierigen Verletzung noch Trainingsrückstand hat.

Kader: Köck, Huber, Stegmann, Heckmann H., Brinster, Dietl, Falk P., Pfab J., Weih, Schärtl, Falk S., Schuster, Freimuth, Sehr, Hirmer, Pfab S., Pienz, Gradl.

... lade Modul ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II auf FuPa