Einen womöglich ganz wichtigen Sieg - den ersten im noch jungen Fussballjahr - fuhr die Gottfried-Truppe auf der Ehenfelder Löschenhöhe ein und stoppte die Siegesserie des SV Freudenberg. Dank einer starken Vorstellung und dem gleichzeitigen Punktverlust des Verfolgers Inter Bergsteig in Auerbach steigt der Vorsprung des TuS/WE wieder auf sieben Punkte an. Gründlich an die Wand fuhr dagegen die SG ihre Partie, nach einem schwachen Auftritt musste man den Gästen aus Freudenberg die volle Punktzahl überlassen.

Spielbericht TuS/WE - SV Freudenberg

Tore: 1:0 Raphael Hirmer (22.), 2:0 Sebastian Weih (33.), 3:0 Benedikt Sehr (62.)

SR: Natalie Kink (Neustadt/WN)

Gelb/Rot: Matthias Brinster (TuS/WE, 76., wiederh. Foulspiel oder Meckern - schwer definierbar.....)

Zuschauer: 255

Vor einer prächtigen Kulisse auf der Löschenhöhe setzte sich der Tabellenführer unerwartet klar durch. Die Gäste untermauerten zu Beginn ihren derzeitigen Höhenflug aber die Heimelf hielt gut dagegen, sodass zunächst beiderseits kaum Torchancen zu verzeichnen waren. Nach 22 Minuten unterlief die SV-Abwehr einen Flankenball von Benedikt Sehr und Raphael Hirmer schob überlegt zur Führung ein. Als die Freudenberger Defensive erneut patzte, nutzte Sebastian Weih diese Möglichkeit zum 2:0. Kurz darauf verpasste Gästestürmer Michael Schlegl den Anschlußtreffer, als er TuS/WE-Keeper Alexander Köck direkt in die Arme schoß und drei Minuten vor dem Wechsel verhinderte SV-Torwart Patrick Meiler das 3:0 gegen Sebastian Weih nach einem Querpaß von Johannes Wiesneth.

Nach der Pause übernahm der SV zuerst die Initiative aber Michael Schlegl vergab wieder eine gute Chance um nochmals ranzukommen und ein Treffer wurde wegen einer Abseitsstellung annulliert. Die Elf von Jörg Gottfried bekam nun immer mehr Räume und nach einer Hereingabe von Lukas Schärtl war Benedikt Sehr mit den Kopf zur Stelle und markierte das 3:0. Gegen die nun aufgebenden Gäste wäre sogar das 4:0 durch Johannes Wiesneth möglich gewesen, aber er wurde im letzten Moment noch abgeblockt. Trotz der Gelb-Roten Karte für TuS/WE-Akteur Matthias Brinster kamen die Hirschauer in der restlichen Spielzeit nicht mehr in Gefahr. (Berichterstatter: Rudi Süsser)

Spielbericht SG - SV Freudenberg II

Tore: 0:1 Josef Schüsselbauer (47.)

SR: Sergiy Kuzmenko (SG Siemens Amberg)

Rote Karte: Michael Kugler (SG, 90., Notbremse)

Zuschauer: 40

Nach einer ganz schwachen Vorstellung musste sich die SG gegen den SV Freudenberg mit 0:1 geschlagen geben. Die Gäste gingen von Beginn an aggressiv zu Werke und wären nach vier Minuten fast in Rückstand geraten, als Martin Winkler am Pfosten des SV-Gehäuses scheiterte. Danach war es aber mit der Herrlichkeit der Heimelf vorbei und auch nachdem der SV durch Josef Schüsselbauer die Führung erzielt hatte, gab es kein Aufbäumen der Elf von Wartin Winkler. Die Begegnung wurde immer zerfahrener und so brachten die Freudenberger den verdienten Sieg über die Zeit. (Berichterstatter: Rudi Süsser)

Vorschau auf den Doppelspieltag am Osterwochenende:

Zwei schwere Auswärtsfahrten stehen für unsere beiden Teams am Osterwochende an. Zunächst gehts am Samstag nach Rieden, wo die Nacholspiele gegen beide Vertretungen des 1.FC Rieden angesetzt sind. Am Ostermontag fährt man nach Luhe (TuS/WE), bzw. Etzenricht (SG), hier steht der 21.Spieltag dann auf dem Programm. Es könnte für den Kreisliga-Spitzenreiter womöglich das vorentscheidende Wochenende der Saison sein, denn im allergünstigsten Falle könnte man sich die Chance erspielen, am 23.04. dann im direkten Duell mit Inter Bergsteig den Aufstieg in die Bezirksliga klarzumachen. In Rieden trifft man auf einen angeschlagenen, aber keinesfalls zu unterschätzenden 1.FC, der seine letzten beiden Heimspiele in den Sand gesetzt hat, der Bezirksligaabsteiger aus Luhe hingegen wurde nach zwei Auftaktsiegen erst zuletzt von den Amberger Germanen gestoppt. Zwei knifflige Aufgaben also für die Jungs von Jörg Gottfried, die aber mit der entsprechenden Konzentration und Einstellung durchaus machbar sind. Die SG musste Platz 2 wieder abgeben und das Freudenberg-Spiel schnellstens abschütteln, sonst gibt es wieder lange Gesichter. Die Reserve aus Rieden rangiert nur drei Zähler hinter der Truppe von Martin Winkler, ist aber sehr holprig in die Restrückrunde gestartet - ebenso wie die SG aus Etzenricht und Luhe. Personell wirds etwas eng für die beiden Partien, was die beiden Aufgaben sicherlich erschwert für die Mannschaft. Die beiden Spiele werden richtungsweisend sein für den restlichen Saisonverlauf, entweder, man mischt weiter mit in der Spitzengruppe der A-Klasse, oder man kann die Saison mehr oder weniger auslaufen lassen.

... lade Modul ...
TuS-WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TuS-WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TuS-WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS Hirschau II auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS Hirschau II auf FuPa

Premium Partner

Partner